Unser Projekt

Modernisierung des Kulturerbes unter Achtung von Mensch und Umwelt

Mit grosser Freude und viel Begeisterung bewerbe ich mich für die nächste Kommunalwahl in unserer wunderschönen Stadt Kembs. 

Die mit diesem Mandat verbundenen Aufgaben für die Gemeinde und deren Bürger sind erfreulich, mir ist bewusst, dass diese Funktion mit einer sehr grossen Verantwortung, die nicht zu unterschätzen ist, verbunden ist. Diese Funktion verlangt von dem Bürgermeister und dem Gemeinderat, gleichzeitig im Dienst der Bürger und im Dienst des Staates zu handeln. Der Bürgermeister soll somit das Bindeglied zwischen zwei Welten sein, die dazu neigen, sich tendenziell voneinander zu entfernen. 

Der Gemeinderat ist die Vertretung der Kembser Bevölkerung. Er ist der erste Ansprechpartner, der in direktem Kontakt mit seinen Mitbürgern steht und darauf achtet, ihre Erwartungen bestmöglich zu erfüllen. Das Leben einer Gemeinde ist kein langer ruhiger Fluss. Diese Tatsache verpflichtet den Abgeordneten zu sehr viel Engagement und ohne Kompromittierung im Interesse der Allgemeinheit.

Die Gemeinde muss in vielerlei Hinsichten wie ein Unternehmen, solid und gesund verwaltet werden. Wir werden weiterhin alles tun, um die Entwicklung der Stadt Schritt für Schritt anzutreiben. Demokratie und Gerechtigkeit werden in allen unseren Entscheidungen berücksichtigt, sodass immer im Interesse der Allgemeinheit gehandelt wird.

Auch die Solidarität gegenüber den Benachteiligten wird ein persönliches Anliegen sein. Die starke persönliche Beteiligung der Abgeordneten und der Gemeinde MitarbeiterInnen wird die treibende Kraft hinter dem neuen und erfahrenen Team sein.

Unsere neue Liste, die zu zwei Dritteln erneuert wird, wird sich auf die Umsetzung eines Programms konzentrieren, welches sich auf die Zukunft unserer Kinder auswirkt und die Bindung zwischen den Generationen verstärkt. Unser Ziel ist, die Entwicklung unserer Stadt anzutreiben, ohne die Ruhe unserer Einwohner, das schöne Leben im Grünen und die Lebensqualität zu beeinträchtigen. Mit Ihrem Vertrauen tragen sie zum Erfolg von diversen bestehenden und neuen Projekten bei, wie zum Beispiel den Bau eines Gymnasiums. 

Die Vereine, die das Leben unserer Stadt bestimmen, werden weiterhin in den Genuss von den Infrastrukturen der Gemeinde kommen, zum Vergnügen von Jung und Alt. Wir wollen das Vereins- und Kulturleben weiterhin entschlossen unterstützen und gleichzeitig die Freiwilligenarbeit fördern, ohne die nichts möglich wäre. 

Das angenehme Zusammenleben in Kembs muss weitergehen. Wir werden uns deshalb bemühen, den Respekt füreinander zu gewährleisten. Unhöflichkeiten werden bekämpft und wo möglich mit Massnahmen entgegengewirkt, um das Wohlergehen aller zu gewährleisten. 

Die Ökologie ist zweifellos auch ein wichtiges Thema. Wir werden in diesem Bereich nicht untätig bleiben - ganz im Gegenteil. Wir werden uns bemühen, innovative Lösungen zu finden und umzusetzen. 

Das gesamte Team und ich stehen Ihnen bei Fragen oder Unklarheiten jederzeit zur Verfügung, um gemeinsam voranzukommen und das angenehme Leben in Kembs zu fördern. 

Freundliche Grüsse
Joël ROUDAIRE

DORFLEBEN

Die Sanierung von diversen Straßen und die unterirdische Verlegung aller Netze (Strom, Internet, etc.) südlich von Kembs stehen im Arbeitsprogramm dieses Mandats. Wir werden die Verschönerung unserer Stadt fortsetzen, insbesondere in einem Teil der « Rue du Rhin », und somit auch die Sicherheit der Einwohner verbessern. Diese Sanierungsaktion wird jedoch aus finanziellen Gründen nicht innerhalb eines Mandates abgeschlossen. Durch die Förderkriterien haben wir auch vor, die Öffnungszeiten von « La Maison du Patrimoine » zu erweitern. Unsere Kirchen werden ebenfalls berücksichtigen damit die nötigen Sanierungsarbeiten soweit möglich durchgeführt werden können. 

Bei der Umsetzung der Bauarbeiten werden die betroffenen Einwohner und Vereine selbstverständlich involviert. Der Kampf gegen alle Unhöflichkeiten wird mit noch mehr Pädagogik seinen Platz haben, und wo nötig mit Sanktionen bestraft, um das Wohlergehen aller zu gewährleisten. Der Ausbau der Kinderkrippe und die Erweiterung vom « Village Senior » wird das Bedürfnis aller Generationen vervollständigen

SPORT, KULTUR UND VEREINSLEBEN

Es wurde zum Thema Sportleben und in Zusammenhang mit dem Bau eines Gymnasiums entschieden, ein COSEC (Sport Saal) zu bauen. Diese neue Ausstattung ermöglicht eine neue Organisation der Hallen. Die Vereine, die aktuell die Räume der Mehrzweckhalle nutzen, gewinnen so an Platz und Nutzungskomfort. Auch die anderen Infrastrukturen wie der Tennisplatz oder das Fitnesscenter werden nicht vernachlässigt. Diese Infrastruktur sind veraltet und müssen renoviert werden. 

Die Vereine sind das Herz unserer Stadt. Heute nimmt die Freiwilligenarbeit ab, während die Nachfrage nach Dienstleistungen wächst. Mit den neuen Technologien wird immer mehr kommuniziert, die Einwohner treffen sich jedoch immer weniger. Es wird eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die darüber nachdenkt, wie man den Freiwilligen helfen kann, sich noch weiter zu entwickeln und einen Rahmen für alle unsere Mitbürger, ob jung oder alt, zu schaffen.

WIRTSCHAFT

Unser Vorteil ist es, dass wir, als aktuelles Team, die Kosten völlig unter Kontrolle behalten. Die sehr gute Finanzlage unserer Gemeinde ist ein Beweis für das verantwortungsvolle vergangene Handeln und ein Versprechen für die Zukunft. Wir werden wie in der Vergangenheit die feste Verpflichtung eingehen, die Steuern nicht über die Inflation hinaus zu erhöhen. Sehr gute Kostenkontrolle werden weiterhin für uns das Motto sein, um das notwendige Budget zur Finanzierung aller geplanten Investitionen freizusetzen. Beziehungen zu unseren Unternehmen und Händlern werden verstärkt.

UMWELT

Die Berücksichtigung der ökologischen, sozialen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit steht im Mittelpunkt. Wir alle haben gemeinsam die Aufgabe für unsere zukünftigen Generationen zu sorgen und als Gemeinschaft mit bestem Beispiel voranzugehen. Unser Fuhrpark wird bei Bedarf nach und nach durch ökologische Fahrzeuge ersetzt. Die Verwaltungsgebäude werden anhand diverser Studien in Bezug auf Energieeinsparung und -erzeugung renoviert und saniert. Es werden starke Massnahmen ergriffen, um Kembs zu einer grünen Stadt zu machen. 

Wohnortnaher Einzelhandel, kleine Läden und lokale Hersteller werden zum Wohle unserer Einwohner und zur Attraktivität der Gemeinde bestmöglich unterstützt. Wir werden uns bemühen den Dorfmarkt weiter zu entwickeln. Die Bildung für die Umwelt und eine nachhaltige Entwicklung wird in Partnerschaft mit den Schulen gefördert.

SCHULEN UND JUGEND

Einige unserer Schulen und Verpflegungseinrichtungen haben einen Sättigungspunkt erreicht und müssen entsprechend unserer Demografie saniert oder sogar ausgebaut werden. 

Ein leistungsfähiges Bildungssystem ist die Grundvoraussetzung für wirtschaftlichen, individuellen und gesellschaftlichen Wohlstand unserer Kinder. Neue Technologien, die inzwischen auch anderswo üblich sind, müssen ebenfalls bei uns in Zusammenarbeit mit den Lehrern eingeführt werden. 

Um die Selbstverwirklichung unserer Jungend zu sichern, spielt auch der Sport eine wichtige Rolle. Die Energie unserer Kinder muss kanalisiert werden. Wir planen unseren Sportplatz mit einem sogenannten City-Stadium und vielleicht sogar einem Trimmpfad auszustatten.

SICHERHEIT

Die Sicherheit der Bürger gehört zu einer der wichtigsten Aufgabe einer Gemeinde. Wir erleben immer wieder neue Einbrüche in der ganzen Region und haben gerade mal wieder in Kembs eine schwierige Zeit hinter uns. Wir wollen die Sicherheit erhöhen, indem wir ein Videoüberwachungssystem im Dorf einrichten lassen. 

Der Bau des Gymnasiums, die Alterung und gleichzeitig die Zunahme der Bevölkerung sind drei Gründe, die uns zwingen, uns Gedanken über die Notfallversorgung unserer Einwohner zu machen. Wir verfügen zurzeit über zwei Feuerwehrkasernen, was dazu führt, dass wir im Fall eines Brandes oder eines Unfalls, schlecht reagieren können. Aus diesem Grund planen wir den Neubau einer Feuerwache im Zentrum des Dorfes, zwischen Kembs und Kembs-Loechle.